Institut für Ostseeforschung Warnemünde
IOW Logo

Ines Bartl

Ines Bartl
Adresse:
Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde
Seestrasse 15
D-18119 Rostock
Germany
Phone: +49 381 5197273
Fax: +49 381 5197 440
E-Mail: inesnull.bartl@io-warnemuende.de

Arbeitsgebiete

  • Charakterisierung der Nitrat-, Nitrit- und DON-isotope in den Küstenzonen der Ostsee
  • Bestimmung von Nitrifikationsraten in der Wassersäule durch 15N-Inkubationen

Projekte

COCOA - Nutrient Cocktails in the coastal zone of the Baltic Sea

Thema der Dissertation: Stickstoffumwandlungsprozesse in den Küstenzonen der Ostsee

Die Dissertation ist in dem Projekt COCOA integriert, welches sich mit der Veränderung der Stoffkreisläufe in Küstenzonen der Ostsee beschäftigt. Sie unterstützt das Projekt durch die Untersuchung von Stickstoffumwandlungsprozessen in Fluss-Ästuaren mit Hilfe stabiler Stickstoff-Isotope.

Die Küstenzonen der Ostsee sind stark belastet durch hohe Einträge an Stickstoff, die vor allem über die Flüsse die Ostsee erreichen. Besonders die Küsten der südlichen Ostsee sind dadurch stark eutrophiert. Auch der interne Kreislauf von Nährstoffaufnahme, Partikelbildung, Sedimentation und Remineralisierung in der bodennahen Wasserschicht, stellt eine positive Rückkopplung des Eutrophierungsprozesses in Küstenzonen dar. Die Nitrifizierung spielt dabei eine entscheidende Rolle. Es verbindet die Regeneration von organischen Stickstoffverbindungen sowohl mit Prozessen der Stickstoffentfernung (Anammox, Denitrifizierung) als auch mit Prozessen der Stickstofferhaltung (DNRA, Assimilation). Signifikante Korrelationen zwischen Ammoniumkonzentrationen und Nitrifizierungsraten in Bodenwasserschichten deuten darauf hin, dass nicht nur Nitrat aus Flusseinträgen, sondern auch Nitrat aus der Nitrifizierung als zusätzliche Stickstoffquelle in Küstenzonen existiert (Hsiao et al., 2014). Die zentrale Frage dieser Dissertation beschäftigt sich daher mit der Rolle der Nitrifikation in Küstenzonen. Untersuchungsgebiete sind die Danziger Bucht (Weichsel-Ästuar) und das Öre-Ästuar in Nordschweden. Durch 15N-Inkubationen soll wird versucht Nitrifizierung und Ammoniumassimilation zu quantifizieren. Außerdem soll untersucht werden, welche Faktoren die Nitrifizierung beeinflussen und wie das entstandene Nitrat weiter prozessiert wird (z.B. Denitrifikation, Dana Hellemann, COCOA PhD, Universität Helsinki). In Zusammenarbeit mit Elisabeth Münster Happel aus dem BLUEPRINT-Projekt wird zudem versucht die Verteilung und Aktivität nitrifizierender Bakteriengemeinschaften mit der Verteilung der Nitrifizierungsraten zu vergleichen.

Publikationen

Vorträge und Posterpräsentationen