IOW Logo

Forschung macht Schule: Die „PlasticSchool“ geht an den Start

14.03.2017 17:42

Unterrichtsmaterialien zum Thema „Plastik im Meer“ liegen vor

Stellten heute in Schwerin die PlasticSchool vor (v. l.): Dr. Harald Benke, Geschäftsführer des OZEANEUM Stralsund, MV-Bildungsministerin Birgit Hesse und Prof. Ulrich Bathmann, Direktor des IOW (Foto: Beck, IOW)

Gemeinsame Pressemitteilung:
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW)
OZEANEUM Stralsund

Aus den Meeren erreichen uns Nachrichten von riesigen Plastikstrudeln, und wohin man schaut – ob in die Tiefsee oder in Eisberge – findet man Mikroplastik. Die Forschung arbeitet mit Hochdruck an offenen Fragen dieses aktuellen Umweltthemas. Damit neueste Erkenntnisse direkt Eingang in den Schulunterricht finden, haben Forscher des Leibniz-Instituts für Ostseeforschung Warnemünde (IOW) und Pädagogen des OZEANEUM Stralsund im Projekt PlasticSchool Lehrmaterialien zum Thema „Plastik im Meer“ für vier Schulstufen entwickelt (kostenfrei zum Download verfügbar unter www.plasticschool.de). Das Bildungsministerium von Mecklenburg-Vorpommern hat das Projekt mit 82.500 Euro gefördert.

Vollständige Pressemitteilung:

Zurück