IOW Logo

„Spitzensportler“ am Meeresboden: Hediste diversicolor, Arctica islandica, Echinocardium cordatum, Amphiura filiformis

19.06.2020 09:00

IOW-Forscherin Mayya Gogina mit einer Porbe von Islandmuscheln
Mayya Gogina, IOW-Expertin für Lebensgemeinschaften von Bodenorganismen in der Ostsee und Leiterin der Studie zur Durchlüftung des Meereesgrundes - hier mit einer Probe Islandmuscheln während einer Schiffsexpedition (Foto: IOW / M. Gogina)

Hinter diesen lateinischen Namen verbergen sich die Hauptakteure unter den wühlenden Organismen am Meeresboden weiter Bereiche von Nord- und Ostsee. Sie sorgen durch Bioturbation dafür, dass der Boden mit Sauerstoff versorgt wird, was wiederum eine Kette anderer lebenswichtiger Prozesse nach sich zieht. Bei unterschiedlichen Rahmenbedingungen ist mal die eine, mal die andere Art am wichtigsten. Das fand ein internationales Team um die Warnemünder Wissenschaftler*innen Mayya Gogina und Michael Zettler in einem Vergleich von vier unterschiedlichen Seegebieten heraus. Anhand von Karten zum Bioturbationspotenzial konnten sie besonders schützenswerte Gebiete hoher Ökosystemleistung aufzeigen.

Vollständige Pressemitteilung:

Zurück