IOW Logo

Unbekannte Wintersaison am Meeresgrund von Nord- und Ostsee
im Fokus der 50. MERIAN-Expedition

06.01.2016 12:44

Wie auf ihrer ersten Ausfahrt im Februar 2006 hat die 50. Expedition der MARIA S. MERIAN winterliche Bedingungen als Forschungsfokus. Solche Winterfahrten sind für Wissenschaftler und Crew immer eine Herausfordertung. (Foto: IOW/Neutzling)

Nord- und Ostsee sind durch Klimawandel, wachsenden Nutzungsdruck und Eingriffe im Einzugsgebiet starken Umweltveränderungen ausgesetzt. Diese Veränderungen und ihre Auswirkungen stehen im Fokus des KüNO-Verbundes, der durch Erarbeiten wissenschaftlicher Grundlagen nachhaltiges Meeresmanagement fördern will. Ein KüNO-Schwerpunkt ist die Analyse von Prozessen am Meeresgrund an der Grenze zwischen Wasser und Sediment, die wesentlichen Einfluss auf die Stoffflüsse im Meer haben, insbesondere auf die Freisetzung von Nähr- und Schadstoffen. Um diese Prozesse erstmals im Winter zu erforschen, startet die MARIA S. MERIAN am 6. Januar 2016 zu ihrer 50. Expedition.

Vollständige Pressemitteilung:

Zurück