IOW Logo

MOSSCO: Modulares Daten- und Modellsystem für Schelfmeere und Küsten

Das Projekt „Modulares System für Schelfmeere und Küsten“ (MOSSCO) hat das Ziel, die verstreuten Kapazitäten in der deutschen Küsten- und Schelfmodellierung  zusammenzubringen und eine gemeinsame Infrastruktur für die nationale und internationale Küstenforschung zu errichten. MOSSCO will einen Rahmen für ein modulares Daten- und Modellsystem aufbauen. Über standardisierte Schnittstellen sollen physikalische, biologische, chemische und geologische Module in austauschbarer Form integriert werden. Die Infrastruktur wird synoptische Untersuchungen von Küstenmeeren unterstützen und soll deren Interaktion mit den angrenzenden Erdsystemkompartimenten Boden, Atmosphäre, Flüsse und offener Ozean besser berücksichtigen als "geschlossene" Modellsysteme. Für die gesamte deutsche Nord- und Ostsee wird das modulare Konzept von MOSSCO getestet, und Sediment- und Nährstoffflüsse entlang der Küste untersucht. Zudem werden exemplarische Ökosystemleistungen (Denitrifikation), Wasserqualität und Schwebstoffdynamik für ausgewählte Referenzjahre rekonstruiert und Sensitivitäten auf erwartete klimatische Änderungen ermittelt.

Publikationen

  • Lemmen, C., R. Hofmeister, K. Klingbeil, M. H. Nasermoaddeli, O. Kerimoglu, H. Burchard, F. Kösters and K. W. Wirtz (2018). Modular System for Shelves and Coasts (MOSSCO v1.0) - a flexible and multi-component framework for coupled coastal ocean ecosystem modelling. Geosci. Model Dev. 11: 915-935, doi: 10.5194/gmd-11-915-2018
  • Nasermoaddeli, M. H., C. Lemmen, F. Kösters, G. Stigge, O. Kerimoglu, H. Burchard, K. Klingbeil, R. Hofmeister, M. Kreus, K. W. Wirtz (2017). A model study on the large-scale effect of macrofauna on the suspended sediment concentration in a shallow shelf sea. Estuar. coast. shelf sci. : , doi:10.1016/j.ecss.2017.11.002
  • Friedland, R. and M. v. Weber (2015). Wasserqualitäts- und Nährstoffreduktionsziele für die deutsche Ostsee. Wasser u. Abfall 17: 10-15, doi: 10.1007/s35152-015-0591-7
  • Schwemmer, P., F. Güpner, S. Adler, K. Klingbeil and S. Garthe (2016). Modelling small-scale foraging habitat use in breeding Eurasian oystercatchers (Haematopus ostralegus) in relation to prey distribution and environmental predictors. Ecol. Model. 320: 322-333, doi: 10.1016/j.ecolmodel.2015.10.023
  • Friedland, R. (2015). Empfohlener Zielwert für den Stickstoffeintrag : durchschnittliche Chlorophyll-a-Konzentration im Sommer in Mikrogramm pro Liter, Gebiete Ostsee, deutsche Ostseeküste. In: World Ocean Review 4. Hamburg: maribus: Abb. 2.27
  • Mohammadi-Aragh, M., K. Klingbeil, N. Brüggemann, C. Eden and H. Burchard (2015). The impact of advection schemes on restratifiction due to lateral shear and baroclinic instabilities. Ocean Model. 94: 112-127, doi: 10.1016/j.ocemod.2015.07.021
  • Klingbeil, K., M. Mohammadi-Aragh, U. Gräwe and H. Burchard (2014). Quantification of spurious dissipation and mixing - discrete variance decay in a Finite-Volume framework. Ocean model. 81: 49-64, doi:10.1016/j.ocemod.2014.06.001
  • Schernewski, G., R. Friedland, M. Carstens, U. Hirt, W. Leujak, G. Nausch, T. Neumann, T. Petenati, S. Sagert, N. Wasmund and M. v. Weber (2015). Implementation of European marine policy : new water quality targets for German Baltic waters. Mar. policy 51: 305-321, doi:10.1016/j.marpol.2014.09.002