IOW Logo

LEGRA: Leben am Gradienten: Analyse des Einflusses von Umweltparametern auf Verbreitung, Diversität und Funktion benthischer Gemeinschaften und deren Lebensräume in der südlichen Ostsee und deren Implikationen bei der Umsetzung europäischer Meeresschutzrichtlini

Laufzeit:
01.01.2019 - 30.06.2022
Projektleitung:
Dr. Michael L. Zettler
Finanzierung:
BfN - Bundesamt für Naturschutz
Forschungsschwerpunkte:
Beteiligung:
none

Das hier beantragte Vorhaben ist mit seinen Gesamtzielen sowohl in der Grundlagenforschung als auch in der angewandten Forschung angesiedelt. Hauptziel ist es, ein besseres Verständnis der Dynamik mariner Gemeinschaften vor dem Hintergrund natürlicher und anthropogen verursachter Umweltveränderungen zu entwickeln, wobei der Schwerpunkt auf natürlichen Umweltgradienten liegt.
Basierend auf der Unterteilung in Grundlagenforschung und angewandter Forschung, erfolgt auch die Einteilung der Arbeitspakete. Zur Grundlagenforschung zählen die Analyse räumlicher (Arbeitspaket 1, im Folgenden AP 1) und zeitlicher (AP 2) Aspekte der natürlichen Variabilität. Angewandte Aspekte stellen die Anwendung der in den AP 1 und AP 2 gewonnenen Erkenntnisse bei der Einschätzung gerichteter Veränderungen mittels Indikatoren (AP 3) und den Wissenstransfer zur Implementierung der Ergebnisse in die Umsetzung der MSRL und FFH-Richtlinie (AP 4) dar.
Ein besonderer Fokus wird bei den Analysen auf kleinräumigen und besonderen Lebensräumen (v.a. Grobsubstrate, Hartböden) liegen. Die in den Arbeitspaketen 1 und 2 zu berücksichtigen Gradienten umfassen:
(1) Kleinräumige Substratgradienten
(2) Salzgehalt
(3) Exposition
(4) Multiple Gradienten (z.B. Salz, Sauerstoff, Nährstoffe) auf regionaler Ebene