IOW Logo

ATLAS: Kartierung der Lebensräume (Biotope) und deren Lebensgemeinschaften am Meeresboden in den Küstengewässern Mecklenburg-Vorpommerns

Laufzeit:
01.06.2019 - 31.12.2021
Projektleitung:
Dr. Michael L. Zettler
Finanzierung:
Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern (LUNG)
Forschungsschwerpunkt:
Beteiligung:
none

Die bodenlebenden Gemeinschaften stellen eine wesentliche Schnittstelle im Stofffluss zwischen der Wassersäule und dem Meeresboden dar und reagieren auf Veränderungen in beiden Kompartimenten. Aufgrund dieser Rolle im Ökosystem und der vergleichsweise wenig mobilen Lebensweise der meisten bodenbewohnenden Arten kommt ihnen eine besondere Rolle bei der Bewertung menschlicher Einflüsse auf das Ökosystem Meer zu. Auch in der Umsetzung der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSRL) sind die Gemeinschaften des Meeresbodens im Deskriptor 1 (Biodiversität) und Deskriptor 6 (Unversehrtheit des Meeresbodens) zu berücksichtigen. Eine wesentliche Voraussetzung für die Zustands-Bewertung nach MSRL und nach FFH-Richtlinie, aber auch im Rahmen von Eingriffsregelungen und mariner Raumordnungsprozesse, ist ein fundiertes Fachwissen über die Verbreitung benthischer Biotoptypen und deren Lebensgemeinschaften, deren zeitlicher und räumlicher Variabilität sowie deren Sensitivität gegenüber natürlicher und menschlich beeinflusster Veränderungen ihrer Lebensbedingungen. Durch die vom Land Mecklenburg-Vorpommern ausgeschriebene Meeresbodenkartierung (220-01-Sc-19) sollen in den Hoheitsgewässern die relevanten Voraussetzungen geschaffen werden. Im Sinne der MSRL, aber auch der oben genannten planerischen Belange, ist dabei zwischen gesetzlich geschützten und gefährdeten Biotopen sowie den weit verbreiteten Lebensräumen (Broad Habitat Types, BHT) zu unterscheiden.