IOW Logo

ICOS D - IOW: ICOS-D Hauptphase, Teilvorhaben Ozeankomponente - Ostsee VOS-LinieTV4

Das Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde  betreibt bereits seit 2003 die Messung von Spurengasen auf der Fährverbindung Travemünde-Helsinki, die etwa alle 2 Tage einige der Hauptbecken der Ostsee durchquert, derzeit auf dem Fährschiff Finnmaid der Finnischen Reederei Finnlines . Der Ausbau der BALTIC VOS Linie in der Ostsee durch das IOW zur kontinuierlichen Messung des pCO2 begann als Erweiterung des seit mehr als 15 Jahren unter Nutzung von kommerziellen Schiffen operierenden AnullLG@LINE Projekts (SYKE, Helsinki). Bereits 2005 wurde die Messung von Sauerstoff aufgenommen; im Winter 2009 wurde die Messung des Methangehalts im Oberflächenwasser mit Hilfe neuer spektroskopischer Methoden (off axis integrated cavity output spectroscopy, oa-ICOS) im Rahmen des BONUS+ Projekts „Baltic Gas“ realisiert. Im Rahmen von ICOS wird zudem die Messung von Lachgas (N2O) und der stabilen Kohlenstoffisotopie des Kohlendioxids (d13CCO2) eingeführt. 

Als einzige in einem Randmeer betriebene Beobachtungslinie in ICOS-D kommt der Linie eine besondere Bedeutung für die Brücke zwischen Land- und Ozeanbeobachtungen zu. Aufgrund der besonders starken und schon über mehrere Jahrzehnte erfassten Änderungen des Ökosystems Ostsee durch anthropogene Einflüsse (Eutrophierung, Erwärmung) ist sie besonders geeignet, Auswirkungen geänderter Nutzung oder beschlossener Umweltstrategien auf die Spurengasflüsse zu untersuchen.

Publikationen

  • Graves, C. A., L. Steinle, G. Rehder, H. Niemann, D. P. Connelly, D. Lowry, R. E. Fisher, A. W. Stott, H. Sahling and R. H. James (2015). Fluxes and fate of dissolved methane released at the seafloor at the landward limit of the gas hydrate stability zone offshore western Svalbard. J. Geophys. Res. Oceans 120: 6185-6201, doi: 10.1002/2015JC011084
  • Le Quéré, C., R. Moriarty, R. M. Andrew, J. G. Canadell, S. Sitch, J. I. Korsbakken, P. Friedlingstein, G. P. Peters, R. J. Andres, T. A. Boden, R. A. Houghton, J. I. House, R. F. Keeling, P. Tans, A. Arneth, D. C. E. Bakker, L. Barbero, L. Bopp, J. Chang, F. Chevallier, L. P. Chini, P. Ciais, M. Fader, R. A. Feely, T. Gkritzalis, I. Harris, J. Hauck, T. Ilyina, A. K. Jain, E. Kato, V. Kitidis, K. Klein Goldewijk, C. Koven, P. Landschützer, S. K. Lauvset, N. Lefèvre, A. Lenton, I. D. Lima, N. Metzl, F. Millero, D. R. Munro, A. Murata, J. E. M. S. Nabel, S. Nakaoka, Y. Nojiri, K. O'Brien, A. Olsen, T. Ono, F. F. Pérez, B. Pfeil, D. Pierrot, B. Poulter, G. Rehder, C. Rödenbeck, S. Saito, U. Schuster, J. Schwinger, R. Séférian, T. Steinhoff, B. D. Stocker, A. J. Sutton, T. Takahashi, B. Tilbrook, I. T. van der Laan-Luijkx, G. R. van der Werf, S. van Heuven, D. Vandemark, N. Viovy, A. Wiltshire, S. Zaehle and N. Zeng (2015). Global Carbon Budget 2015. Earth Syst. Sci. Data 7: 349-396, doi: 10.5194/essd-7-349-2015