IOW Logo

PaintSed: Farbpartikel in Meeressediment: Wechselwirkungen mit Mikrobiota und Auswirkungen auf Sedimentprozesse

Farbpartikel sind eine wichtige und wachsende Verschmutzung in marinen Systemen. Obwohl die Verschmutzung durch Farbpartikel in den Aufgabenbereich der Mikrokunststoffe fällt und trotz des beträchtlichen Forschungsaufwandes, der der Verschmutzung durch Mikrokunststoffe gewidmet ist, bleibt die Verschmutzung durch Farbpartikel deutlich unerforscht und unzureichend verstanden. Jüngste Forschungen von Tagg et al. haben gezeigt, dass Farbpartikel in den Meeressedimenten der Ostsee eine grundlegend andere Biofilm-Gemeinschaft haben als nicht nur Sediment oder Wasser, sondern auch andere, traditionellere Mikrokunststoffe. Tagg et al. stellten auch fest, dass bestimmte Farben ein klares Muster der Anreicherung mit sulfatreduzierenden Bakterien aufwiesen, obwohl der Grund dafür nicht ermittelt werden konnte. Ausgehend von diesen Erkenntnissen soll im Rahmen des PaintSed-Projekts ermittelt werden, welche Eigenschaften (mit besonderem Schwerpunkt auf Antifouling-Eigenschaften) bestimmter Farben hinter grundlegenden Veränderungen der mikrobiellen Gemeinschaften im Ostseesediment stehen. Anschließend wird ein Modell entwickelt und validiert, das auf zufälligem forstbasiertem maschinellem Lernen basiert, um den Verschmutzungsgrad von Farben und die damit verbundenen biogeochemischen Prozesseinflüsse auf der Grundlage der Zusammensetzung der mikrobiellen Gemeinschaften vorherzusagen. 

Diese Abstract wurde in Englisch verfasst und automatisch übersetzt. Für etwaige Missverständnisse verweisen wir auf die englische Version