IOW Logo

Projektdetails: DIANAMIB

Acronym: DIANAMIB
Titel: Diatomeen in küstennahen Sedimenten vor Namibia als Indikatoren für Veränderungen in Auftrieb, Produktivität und Klima im Holozän.
Laufzeit: 01.01.2001 - 31.12.2003
Leiter: Prof. Dr. K.-C. Emeis
Finanzierung: DFG
URL: http://www.io-warnemuende.de/geo/projects/de_meteor.html
Schwerpunkt: Langfristige Veränderungen (bis 2012)
Sektion: Marine Geologie
Beteiligung: D. Benesch, S. Lage, R. Rosenberg, Dr. U. Treppke
Kooperation: Universitäten München und Bremen, NATMIRC Swakopmund (NA)
Kommentar: Vor der Küste Namibias werden qualitative und quantitative Diatomeenanalysen an Schwebstoffen und opalreichen Oberflächensedimenten durchgeführt, um das heutige sedimentäre Abbild der Primärproduktion von kieseligen Mikroorganismen und terrigene Einflüsse zu erfassen. Flankierend werden eine Reihe von sedimentologischen, geochemischen und mineralogischen, isotopengeochemischen und organisch-geochemischen Variablen sowie der Fischschuppenbestand an den rezenten Sedimenten bestimmt. Untersuchungen der gleichen Variablen an datierten Sedimentkernen sollen in einem zweiten Schritt Veränderungen in räumlicher und zeitlicher Ausdehnung sowie in der Intensität des Auftriebs während der letzten 5000 Jahre aufzeigen.

Zurück