IOW Logo

Projektdetails: GOBIG

Acronym: GOBIG
Titel: Die Biogeochemie der Ostseebecken - Untersuchungen an Licht- und Redoxgradienten
Laufzeit: 01.01.1998 - 31.12.1999
Leiter: Dr. Falk Pollehne
Finanzierung: Grundausstattung
Schwerpunkt: Prozesse in der Wassersäule und an den Grenzschichten (bis 2002)
Sektion: Biologische Meereskunde
Beteiligung: R. Bahlo, C. Böttcher, Dr. G. Jost, Dr. T. Leipe, Dr. A. Müller, Dr. G. Nausch, Dr. C. Pohl
Kooperation: Environmental Radiogeochemistry Centre Kiew/UKR, Shirshov Institute of Oceanology Moscow/RUS, Kovalevsky Institute of Biology of the Southern Seas/UKR
Kommentar: Im Projekt GOBIG werden Photosynthese/Licht-Beziehungen und Pigmentierung der diazotrophen Cyanobakterien untersucht, um die Interaktion von Stickstoff- und Kohlenstofffixierung besser beschreiben zu können. Weiterhin sollen im Rahmen der Stickstoffuntersuchungen die rezenten Umsatzraten im Stickstoffkreislauf mit Paläoindikatoren für diese Prozesse verknüpft werden. An der oxisch/anoxischen Grenzschicht werden Verteilung und Transport von Partikeln sowie deren elementare Zusammensetzung bestimmt. Hier steht die Partikelbildung durch chemolithotrophe Bakterien und deren Auswirkung auf Speziierung und Transport von Kohlenstoff, Phosphor, Schwefel und verschiedener redoxsensitiver Metalle im Vordergrund.

Zurück