IOW Logo

Das Rückgrat der Forschung

Querschnittsaufgaben am IOW

Beobachtungen und Messungen direkt im Meer einerseits und Computermodelle andererseits bilden das methodische Rückgrat des IOW, das sich durch sämtliche Forschungsbereiche zieht. Genau wie das Rückgrat des Menschen ist es auch für das IOW lebensnotwendige Stütze und essentieller Informationskanal zugleich. Nur durch beständige technologische Weiterentwicklung können sich die WissenschaftlerInnen des IOW den immer komplexeren Forschungsfragen nach Zustand und Zukunft der Ostsee stellen. Diesen Aufgaben widmen sich zwei „Querschnittsgruppen“ mit WissenschaftlerInnen, IngenieurInnen und TechnikerInnen aus allen Sektionen.

In der Querschnittsaufgabe „Innovative Messtechnik" werden Technologien an die Erfordernisse der Wissenschaft angepasst, verbessert oder sogar völlig neu entwickelt. Dabei arbeiten die WissenschaftlerInnen des IOW Hand in Hand mit Partnern aus anderen Instituten, Hochschulen und der Industrie. Herausragende technologische Erfindungen aus eigenem Hause gelangen zur Patentreife und werden so für ein breites, weltweites Kundenspektrum nutzbar.

Die Querschnittsaufgabe „Modellierung“ widmet sich der Entwicklung von Computermodellen. Jeder Arbeitsbereich am IOW liefert Puzzleteile für ein wissenschaftliches Gesamtbild der Ostsee, das von den ModelliererInnen nur dann in ein virtuelles Abbild übersetzt werden kann, wenn alle Bereiche eng zusammenarbeiten und kein Teil fehlt. Mit den Computermodellen können die WissenschaftlerInnen des IOW Hypothesen testen, Prognosen zum Beispiel über die Reaktion der Ostsee auf den Klimawandel erstellen oder die Wirksamkeit von Umweltschutzmaßnahmen noch vor ihrer Implementierung prüfen.