IOW Logo

Der Amazonas und das Meer: Expedition untersucht Stoffumsätze und Nahrungsnetze in der größten Flussfahne der Welt

12.04.2021 09:00

Das Forschungsschiff METEOR
Heute startete eine siebenwöchige Expedition des Forschungsschiffes METEOR unter Leitung des IOW, um Stoffumsätze und Nahrungsnetze in der Flussfahne des Amazonas zu erforschen. (Foto: IOW / R. Prien)

Der Amazonas steuert als weltgrößter Fluss rund ein Fünftel des globalen Süßwassereintrags in den Ozean bei und seine Flussfahne, die tausende Kilometer in den tropischen Nordatlantik hineinreicht, beeinflusst dort vielfältige Ökosysteme. Um das Schicksal dieser gigantischen Flussfahne von der Mündung bis in offene Ozeanweiten und ihren Einfluss auf Plankton-Nahrungsnetze besser zu verstehen, startet am 12. April von Las Palmas aus eine siebenwöchige Expedition des Forschungsschiffes METEOR. Das internationale Forschungsteam unter Leitung des IOW befasst sich dabei insbesondere mit den Stoffumsetzungen des wichtigen Elements Stickstoff.

Vollständige Pressemitteilung:

Zurück