IOW Logo

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des IOW verbringen einen Großteil ihrer Arbeitszeit auf See. Über das Leben an Bord, wissenschaftliche Hintergründe, eingesetzte Techniken und Methoden berichten sie auf den folgenden Seiten.

Sonstige Forschungsschiffe

02.03. - 26.03.2008: Mit dem Forschungsschiff "Sonne" zu den natürlichen Kohlendioxidaustritten im Okinawa-Graben

Unter der Leitung von Prof. Dr. Gregor Rehder, Meereschemiker am Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde, startet am 2. März 2008 das deutsche Großforschungsschiff "Sonne" von Guam (USA) im zentralen Pazifik in das ostchinesische Meer. "SUMSUN" ist der offizielle Name der Expedition, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Das Kunstwort steht für "Studien zur marinen CO2-Sequestrierung durch Untersuchung natürlicher hydrothermaler CO2-Austritte im nördlichen Westpazifik". » mehr

03.03. - 20.03.2000: Mit dem Forschungsschiff „Aranda“ in den Bottnischen Meerbusen

Vom 3. bis 20. März 2000 waren Wissenschaftler des IOW auf dem finnischen Forschungsschiff „Aranda“ unterwegs. Diese Art der Kooperation mit dem Finnish Institute of Marine Research fand bereits zum zweiten Male statt, nachdem schon im November 1999 Mitarbeiter der Sektion Meereschemie an einer Fahrt der „Aranda“ teilgenommen hatten. Diesmal drehte sich alles um die Frage "Wie verändert sich der CO2-Kreislauf im Wasser, wenn der Austausch mit der Atmosphäre nicht mehr möglich ist, weil eine Eisdecke ihn unterbindet."  » mehr