IOW Logo
Header Geologie

Sektion Marine Geologie

Forschungsaufgaben

Die Forschungsaufgaben der Sektion konzentrieren sich auf die Untersuchung der geologischen und geochemischen Komponenten des Ökosystems Ostsee, d.h. der postglazialen Bildungs- und Umbildungsprozesse des Ostseebeckens und seiner Sedimente, sowie der dort ablaufenden biogeochemischen Prozesse. Ein Schwerpunkt liegt dabei die Erforschung der Einflüsse von ozeanographischen Randbedingungen, horizontalen und vertikalen Stoffflüssen, und biologischer Aktivität auf Sedimentations- und Diageneseprozesse. Eine Untersuchung der Wassersäule, Porenwässer sowie Sedimentfolgen, ihre genetische Interpretation und diagenetische Überprägung sowie stoffliche Bilanzierung erlauben die Identifikation von Entwicklungstrends des Ökosystems Ostsee. Hierbei wird besonderer Wert auf die Erkennung und Quantifizierung natürlicher und anthropogener Ursachen gelegt wird. Ergebnisse in modernen Systemen werden, dem akualistischen Prinzip folgend, mittels Anwendung geochemischer proxies auf vergangene Systemzustände übertragen.

Neben der Bearbeitung verschiedener Forschungs-Projekte ist die Sektion im Rahmen einer Verwaltungsvereinbarung mit dem Bundesamt für Seeschiffahrt und Hydrographie für sedimentologische und geochemische Kartierungsarbeiten im Bereich des deutschen Ostsee-Festlandsockels verantwortlich.

 

 

Allgemeines

Leiter der Sektion:
Stellvertreter:
Sekretariat:
Gisela Radloff
Tel.: +49 (381) 5197 351
Fax: +49 (381) 5197 352
Mitarbeiter: