IOW Logo
Isotopenmassenspektrometer

Organische Spurenstoffe

Die Arbeitsgruppe organische Spurenstoffe beschäftigt sich mit dem Verhalten organischer Schadstoffe in der Meeresumwelt. Untersucht werden vor allem persistente Verbindungen wie polychlorierte Biphenyle (PCB), verschiedene Pestizide, polyzyklische aromatische Kohlenwassserstoffe (PAK), leichtflüchtige halogenierte Kohlenwasserstoffe sowie polybromierte Diphenylether. Die Arbeiten werden thematisch zwei Forschungsschwerpunkten des IOW zugeordnet: FS1 (Transport und Transformationsprozesse im Meer) und FS2 (Marine Lebensgemeinschaften und Stoffkreisläufe). Umfangreiche Messprogramme auf See und im Labor, kontrollierte Laborversuche und Methodenentwicklung ermöglichen die Untersuchung dieser komplexen Fragestellungen.

Die Untersuchung von Prozessen, die den Verbleib organischer Spurenstoffe in den Meeren wesentlich bestimmen bildet einen Schwerpunkt unserer Forschungsarbeit. Zu den aktuellen Themen gehören die Fremdstoffverteilung zwischen der gelösten und der partikulären bzw. kolloiden Phase, Gasaustauschprozesse an der Grenzfläche Wasser/Luft sowie der vertikale und laterale Transport von Partikeln. Wichtige Grundlage unserer Forschungsarbeiten in der marinen Umwelt und der Überwachungsaktivitäten in der Ostsee sind die gezielte Probenahme und darauf abgestimmte Analyseverfahren. Wir arbeiten laufend an der Entwicklung verlässlicherer, aussagekräftigerer und effektiverer Messmethoden. Neben der fortschreitenden Erweiterung unserer Substanzpalette werden gegenwärtig verschiedene Passivsammler für die Erfassung von organischen Spurenstoffen im Meer getestet sowie Systeme für die "intelligente" Steuerung von In-Situ-Pumpen konzipiert.

Erhardt-Extraktoren im Reinstraum
Rotationsverdampfer

Natürliches organisches Material

Natürliche organische Inhaltsstoffe sind eine wichtige Komponente des biogeochemischen Stoffkreislaufs. Bei der Primärproduktion wird organisches Material aus CO2, anorganischen Nährsalzen und Spurenelementen unter Nutzung der Sonnenenergie neu aufgebaut. Gleichzeitig werden organische Verbindungen - vornehmlich durch mikrobielle Prozesse - abgebaut, wobei Sauerstoff verbraucht wird und CO2 und anorganische Verbindungen freigesetzt werden. Organische Verbindungen spielen darüber hinaus eine wichtige Rolle bei der Komplexierung von Spurenstoffen und organischen Kontaminaten, wobei die Komplexierung sowohl das physikochemische Verhalten als auch die biologische Verfügbarkeit dieser Verbindungen stark beeinflussen kann. Neben den organischen Verbindungen, die im maritimen Bereich gebildet werden, finden sich im Seewasser auch Verbindungen, die aus landseitigen Quellen stammen.

Aktivitäten

  • Quantifizierung des organisch gebundenen Kohlenstoffs und Stickstoffs (POC, PON, DOC, DON)
  • Charakterisierung einzelner Substanzklassen
  • Verbesserung und Entwicklung analytischer Verfahren zum Nachweis organischer Inhaltsstoffe